Uncategorized

Liebe Mitglieder,

Satzungsänderungen müssen aus rechtlichen Gründen auch im Protokoll im Wortlaut enthalten sein. Deshalb finden Sie jetzt eine um diese Information aktualisierte Fassung des Protokolls unter dem Reiter Dokumente. (Zusätzlich wurden die anwesenden Vereine mit Stimmrechten aufgeführt).

Die kommende Version der Satzung finden Sie bereits jetzt ebenfalls unter dem Reiter Dokumente (Verbandssatzung (neu))

Wir hoffen Sie hatten alle einen guten Start ins Neue Jahr mit Gesundheit, guten Ideen und viel Bridge im Rahmen der Möglichkeiten. Klaus hat in seinem Neujahrsschreiben an die Vereine erwähnt, dass es noch nicht abzusehen ist, wann es mit dem Live-Bridge wieder losgehen kann und hat auf das hervorragende Online-Angebot des DBVs auf BBO hingewiesen. Ich möchte einen Hinweis auf eine zusätzliche Möglichkeit geben:

Seit November 2020 gibt es einen neuen Anbieter auf dem Online-Bridgemarkt. Dieser Anbieter, RealBridgeIn neuem Fenster öffnen wendet sich im Gegensatz zu BBO an Verein und Verbände und hat einige Vorteile:

  • Als "normaler" Spieler muss man praktisch nichts machen. D.h. man muss sich nirgends anmelden oder etwas bezahlen.
  • Mit Kamera und Mikro am Computer kann man sich am Tisch unterhalten, sieht sich und kann z.B. Gebote des Partners, wie im Live Bridge mündlich alertieren
  • Als Club erhält man eine monatliche Rechnung. Die Konditionen sind günstig. Man zahlt nur wenn man spielt. Kein Abo, keine Kündigungsfristen o.ä.

Wir in Ulm haben RealBridge einen Monat getestet. Unsere beteiligten Clubmitglieder  waren durchweg begeistert und so spielen wir seit 26.1. Dienstag Abend unsere Clubturniere auf RealBridge.

Wenn Sie Interesse an weiteren Informationen haben, oder einfach mal ausprobieren oder mitspielen wollen, wenden Sie sich gerne an mich.

Ein kleiner Rückblick auf den Wettbewerb 2019 von Wolfhart: In diesem Jahr hatte sich die Teilnahme im Landesverband deutlich erhöht: Von 5 Teams in den Jahren 2018 und zuvor (was deutschlandweit der letzte Platz war) auf 10 Teams im Jahr 2019 (deutschlandweit ein guter Durchschnittswert). Ein ganz herzlichen Dank dafür geht von mir insbesondere an die 5 Neulinge, die Clubs aus Beilstein, Esslingen, Göppingen, Kirchheim/Teck und Singen! Leider blieb eine "Pokalüberraschung" - ein Sieg eines dieser Teams gegen einen der "Etablierten" noch aus, aber das kann sich ja im kommenden Jahr ändern. Und vor allem: Sollten sich diese 5 auch 2020 wieder anmelden und noch weitere Teams dazukommen, ist es mathematisch sicher, dass auch einer der Neuen aus 2019 oder 2020 mindestens 1 Match gewinnen wird 🙂
Wie läuft der Pokalwettbewerb ab? Die Pokalspiele werden zwischen den beiden Gegnern eigenständig terminlich vereinbart. Es wird jeweils ein "Enddatum" vorgegeben sein, bis zu welchem die Spiele dieser Runde abgeschlossen sein müssen. Man darf aber mit seinem Gegner auch sehr gern einen früheren Termin vereinbaren, z.B. an einem regulären Clubabend der Heimmannschaft.
Interessierte Vereine melden sich bis zum 31.12.2019 per Email bei Sportwart Wolfhart Umlauft.
Die Auslosung zur 1. Runde erfolgt dann öffentlich bei der Regionalliga am 18.1.2019 in Stuttgart. Als kleinen Bonus für die "Neuen" werden erneut die Clubs, welche 2019 nicht dabei waren, in der ersten Runde Heimvorteil bekommen, soweit möglich. Der erste Endtermin wird voraussichtlich im März liegen, so dass Sie genügend Zeit haben, einen Termin für die erste Runde zu finden. Die genauen Enddaten werden nach Vorliegen aller Anmeldungen bekannt gegeben. Es gibt für die Clubs für dieses Turnier keine Teilnahmegebühr.
Die Anmeldung soll enthalten: Name des Clubs, Teamkapitän mit Telefonnummer und Email Adresse, Namen von weiteren 3-7 Spielern. Sollten Sie eine clubinterne Pokalqualifikation durchführen und diese zum 31.12. noch nicht abgeschlossen sein, genügt auch die Anmeldung eines Teams, für das die Spielerdaten dann noch später nachgereicht werden.
Die offizielle Ausschreibung finden Sie hier