Autoren-Archive: Thomas Alraun

Unser Landesverband betreibt seit Juli 2019 einen eigenen Cloudserver und bietet den angeschlossenen Vereinen an, ihren Internetauftritt dort zu hosten.

Die Leistung umfasst:

  • eine .de Domäne
  • das SSL-Zertifikat für diese Domäne
  • 1 GB Webspace mit einem Apache-Webserver sowie PHP
  • mysql-Datenbank(-en)
  • Zugang mit sftp für den Datei-Upload
  • Mail-Adressen mit einer Weiterleitung zu einer anderen Adresse

Wer Interesse hat, wendet sich bitte an Sepp Hasel ( sepp.hasel@bridgeclub-kirchheim.de ), der Ihre Fragen beantwortet, beim Umzug behilflich ist und die Machbarkeit von weiteren benötigten Diensten prüft.

Rudersyv für Clubturniere

Der Landesverband bietet im Herbst/Winter mehrere Seminare an. Das erste findet am Sonntag, den 15. September statt. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer. Ihre Anmeldung schicken Sie ebenso wie Ihre Fragen an Sportwart und Referent Wolfhart Umlauft . Desweiteren planen wir einen Erfahrungsaustausch für Turnierleiter und einen Turnierleiterkurs mit Bronzeprüfung. Hier stehen die Termine noch nicht fest.

Seminar zum Thema Weiterreizung nach 1SA

Der BC Sindelfingen veranstaltet dieses Seminar zu dem auch Interessenten aus anderen Clubs eingeladen sind. Informationen gibt es hier: https://sites.google.com/site/bridgepirat/seminar-1sa-reizung

Sportwart Wolfhart Umlauft hat die Ausschreibung für die Ligasaison 2020 des Landesverbandes an die Sportwarte und Vereinsvorsitzenden versandt. Hauptpunkte: Die Meldung der Teams muss bis zum 10.11.2019 erfolgen. Mit der Meldung ist die Überweisung des Startgeldes erforderlich. Details entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.
Für Rückfragen zum Ligabetrieb bitte an Wolfhart wenden.

Durch einen klaren Sieg (20:00, 115:10, 1.Hz 59:9, 2.Hz 56:1) im Lokalderby gewinnt Karo 10 den DBV Pokal auf Landesebene und hat sich dadurch für die "Nationale Phase" qualifiziert. Am 12. und 13. Oktober findet das Achtel- und Viertelfinale in Karlsruhe statt. Weitere Infos über den DBV. Herzlichen Glückwunsch!

Es spielten:

Dietrich Wiese + Karl Wartlick und Jahn Sohl + Wolfhart Umlauft für Karo 10 und Alexia Kallia + Ralf Hungerbühler und  Helga Hoff + Klaus-Dieter Wacker für Sindelfingen

Unser Ziel: Verbandsveranstaltungen aufzuwerten. Nachdem dies mit dem Pokalwettbewerb dieses Jahr ja schon ganz ordentlich geklappt hat (10 Clubs haben teilgenommen!), wollen wir ähnliches mit der Verbands-Teammeisterschaft versuchen.
Marie und Wolfhart waren auf "Clubtour" in Villingen-Schwenningen und haben vereinbart diese Meisterschaft am Sonntag, den 8. Dezember im dortigen Club auszurichten. Herzlichen Dank, liebe Villinger! Dominik Kettel konnte als Turnierleiter gewonnen werden. Wir erhoffen uns durch diese Wahl mehr Teilnehmer aus dem südlichen Verbandsgebiet. Wichtig: Die Teams müssen nicht aus einem Club kommen! Obwohl noch Zeit ist, steht das Turnier bereits in der DBV Datenbank. Dort können sich Trendsetter bereits jetzt online anmelden:
 
Wer nicht so weit in die Zukunft schauen will, für den ist sicherlich die offene Teammeisterschaft des Stuttgarter Bridgeclubs, am Freitag, den 19. Juli. Beginn 18.30, attraktiv. Es gibt Preise zu gewinnen. Weitere Infos hier. Anmeldung über den Stuttgarter BC.
 
Ab 1. Juli 00:00 Uhr darf man sich für das Überlinger Kneipenturnier anmelden. Das Turnier ist ein Highlight in unserem Bridgekalender. Klare Empfehlung: anmelden und hingehen!

Nachdem Karo 10 Böblingen das Pokalfinale bereits Im Mai erreicht hat, zog der Bridgeclub Böblingen-Sindelfingen nach. Frau Kallia - Herr Hungerbühler, Frau Hoff und Herr Wacker schlugen Ulm mit 66:82 (Halbzeit 36:42) . Ulm spielte in der Besetzung Herr Schmidt - Herr Dr. Walenta, Frau Neugebauer - Herr Dr. Stoll. Das Finale wird bis spätestens den 28. Juli ausgetragen.

Der Aufsteiger in die erste Bundesliga gewann das 1.te Halbfinale im DBV Pokal deutlich gegen das Stuttgarter Team. Zur Halbzeit noch einigermaßen ausgeglichen (36:50), gewann Karo 10 die zweite Halbzeit mit 30:71. Karo 10 darf sich im Finale auf eine Regionalliga-Mannschaft freuen (Sindelfingen oder Ulm). Der Sieger spielt dann auf Bundesebene.

Für Ihre/Eure Planungen:

  • Regionalliga: 18.1./19.1. , 8.2./9.2. , 21.3. / 22.3.
  • Landesliga: 25.1., 29.2., 28.3.

Nachdem es bei den ersten Begegnungen im DBV Pokal klare Sieger gegeben hatte, waren die letzten beiden Viertelfinale knapper bzw. sehr knapp. Für eine Überraschung sorgte Sindelfingen mit einem 72:71 Sieg gegen Schwäbisch Hall. Zur Halbzeit führte der Favorit noch 16:68. Ulm lies sich von Sindelfingen inspirieren und verwandelte einen 35:60 Rückstand zur Pause noch in einen 89:66 Sieg. Damit kommt es im Halbfinale zu den Begegnungen Stuttgart - Karo 10 und Ulm - Sindelfingen.

Auch wenn sich die Favoriten durchgesetzt haben, alle teilnehmenden Mannschaften hatten oder haben noch Spaß am Wettbewerb. Vielleicht bekommen wir 2020 das Achtelfinale voll (16 Mannschaften). Wir würden uns freuen!

Klick auf die Grafik führt zu den genauen Ergebnissen